SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen: Selbstbestimmtheit erlangen, Perspektiven eröffnen, Schulabschlüsse nachholen – »Saba« fördert Migrantinnen, die Teil der deutschen Bildungsgemeinschaft werden wollen. Saba hilft jenen, die sich selbst helfen wollen: Mit ideeller und finanzieller Förderung, doch vor allem als zuverlässige Anlaufstelle für individuelle Fragestellungen und Probleme.

Auch 2018 bietet die Crespo Foundation durch das Stipendienprogramm SABA wieder engagierten und motivierten Frauen mit Migrationshintergrund die Chance einen Schulabschluss nachzuholen.

Bewerbungen sind ab sofort möglich!

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich im März/April statt, das Stipendium startet nach den Sommerferien im August 2018.
crespo-foundation.de/saba

Neuer Video-Blog macht Migrantinnen Mut, den zweiten Bildungsweg für sich zu entdecken: Seit dem 04. November 2017 sind die ersten drei Folgen von „Aleisha – Die Geschichte einer unbekannten Heldin“ online.
Erzählt wird die wechselvolle Geschichte der alleinerziehenden Mutter Aleisha, die sich nach Jahren in prekären Beschäftigungsverhältnissen dazu entscheidet, ihren Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen und eine Ausbildung zur Mechatronikerin zu beginnen.

Der 10-teilige Vlog zeigt am Beispiel von Aleisha die Hürden und Hindernisse auf, mit denen Migrantinnen auf dem zweiten Bildungsweg zu kämpfen haben.

Aber auch Lösungen, Glücksmomente, Erfolgserlebnisse. Und er zeigt vor allem eins: Dass Migrantinnen es schaffen können, diesen Weg erfolgreich zu gehen, auch wenn dies am Anfang ein fast unmögliches Unterfangen zu sein scheint!

Das Besondere an dem Vlog:

Die Endzwanzigerin Aleisha und ihre beiden Kinder Tygo und Nimah sind keine wirklichen Schauspieler, sondern Puppen.

„Uns war es wichtig, dass Aleisha keiner bestimmten Ethnie zuzuordnen ist“, sagte Gabriele Wenner, Leiterin des Frauenreferats der Stadt Frankfurt, auf der Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung des Aleisha-Vlogs am 3. November 2017.

Mit Aleisha sollten sich Migrantinnen jeder Herkunft, Hautfarbe und Religion identifizieren können.

„Ich glaube, dass Mama jetzt glücklich ist. Klar, sie hat es zum Teil für uns gemacht, aber auch für sich“, so das Fazit von Tygo in der allerletzten Folge. Klingt nach einem Happy End …

Zu finden ist der Vlog, der gerne geteilt werden darf,  auf der Homepage der Crespo Foundation, dem Frauenreferat Frankfurt und natürlich auch auf youtube.

Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket unterstützt die Bundesregierung die verbesserte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinschaft und ein leichteren Zugang zu Bildung. Darüber können vielfältige Aktivitäten und Bildungsmöglichkeiten finanzielle unterstützt werden. Auch die Teilnahme an der Sprachwerkstatt ist förderfähig. Die Stadt Darmstadt bietet Informationsmaterial in Türkisch, Arabisch, Russisch, Englisch und Französisch unter
www.darmstadt.de

Der Elternkompass ist ein kostenfreies Informationsangebot der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und wird unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Er informiert Mütter und Väter über die vielen Chancen, die für ihr Kind mit einem Stipendium verbunden sind.
www.studienkompass.de/elternkompass.html

Stipendienlotse: Stipendien gibt es viele! Aber welches ist das richtige Stipendium für mein Kind? Um die Suche nach dem passenden Stipendium weiter zu erleichtern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Stipendien-Datenbank „Stipendienlotse“ eingerichtet.

Die Start Stiftung unterstützt begabte und engagierte SchülerInnen mit
Migrationshintergrund auf ihrem Weg zum Abitur mit einer finanziellen und ideellen Förderung in Form von Stipendien.
www.start-stiftung.de

Studieren in türkischer Sprache
BWL in türkischer und englischer Sprache an der Universität Bochum.
https://www.ruhr-uni-bochum.de/

Das ‚Forum am Freitag‘ ist eine einzigartige Internet und Fernsehsendung des ZDFinfo. Ähnlich dem Wort am Sonntag wurde es für ein besseres Miteinander von Christen und Muslimen ins Leben gerufen. Es wird in deutscher Sprache produziert, es greift aktuelle Themen auf und stellt sie zur Diskussion. Muslime und Andere können diese unter religiösen Gesichtspunkten kommentiert und diskutieren.
http://forumamfreitag.zdf.de

Werkhof Darmstadt e.V. ist bereits 30 Jahre alt. Gegründet wurde der Verein von Handwerkern und Ingenieuren. Er bietet arbeitslosen Jugendlichen eine Ausbildungsstätte und engagiert sich in der Entwicklungszusammenarbeit und der politischen Bildung.
www.werkhof-darmstadt.de

Bei Sprich! e.V. geht es um Sprache, Sprechen und Lesen. Die Mitglieder des Vereins sind Deutsche und Nicht-Deutsche, die ehrenamtlich mit verschiedenen Aktionen einen Beitrag zur Förderung von Bildung, Kunst und Kultur leisten wollen. Vor allem sollen mit den Aktionen gezielt all jene angesprochen werden, die sich mit Sprache und Literatur nur wenig oder gar nicht beschäftigen.
www.sprich-frankfurt.de

Roman Alexander Köhn ist Schreiner mit Leidenschaft und Herz. Außerdem stellt er uns die Holzplatten für unsere selbstgebauten Lampen zur Verfügung und stellt Holzreste für das Lagerfeuer bereit. Faszinierend ist auch sein Wissen über die verschiedenen Holzarten und Eigenschaften.
www.koehnich.de/

Der gemeinnützige Verein Children for a better World e.V. fördert weltweit
soziale Projekte für Kinder, besonders in Notsituationen. Wichtige
Schwerpunkte sind die Bekämpfung von Kinderarmut in Deutschland und die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die sich in besonderer Weise sozial engagieren und damit Gemeinschaftssinn zeigen.
www.children.de

Die Sebastian Cobler Stiftung setzt sich ein für die Wahrung der
verfassungsmäßig garantierten Grundrechte, für Gleichberechtigung und
Toleranz und fördert bundesweit Projekte. Ein Schwerpunkt ist die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch, religiös Verfolgte, für Flüchtlinge und Behinderte.
www.sebastian-cobler-stiftung.de

Der interkulturelle Rat in Deutschland hat sein Büro in Darmstadt und organisiert jährlich die bundesweit stattfindenden Internationalen Wochen gegen Rassismus. Wir unterstützen dieses Projekt regelmäßig www.interkultureller-rat.de und www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de

Top